Wir über Uns

Sven Wegewitz: Schon in der Jugendzeit trainierte ich mehrere Jahre Karate, Fechten, Boxen und Judo. Anfang der 90-ziger veränderte sich die Vielfalt, so dass ich die Kampfkünste ATK, Muay Thai, Aikido und Ninjutsu für mich fand und tranierte. 1994 begann ich die Kampfkunst Ninjutsu im Köthener Shugendo Dojo zu erlernen (Trainer Axel Franke).

Daniela Dubiel: Ich habe mich schon immer für Sport interessiert. Seit August 1996 habe ich dann bei Axel Franke die Kampfkunst des Ninjutsu im Shugendo Dojo erlernt und bin seitdem treu geblieben.

Wir hatten dann die Möglichkeit, die Trainingsstätte von Axel Franke in Holzweißig zu übernehmen und haben das Kindertraining ins Leben gerufen. Seit dem 1.Juli 2009 geben wir nun unser erlerntes Wissen in unseren Dojo als Trainer weiter.

"Gambatte Kudasai"

Wir machen Ninjutsu, doch was ist Ninjutsu?

 

Ninjutsu ist eine japanische Kriegskunst und kann auf eine mehrere Jahrhunderte alte Geschichte bis ins Mittelalter zurückblicken.

Nin kann mit: Ausdauer, Kraft, Stärke und List übersetzt werden

Jutsu kann mit: Kunst und Fertigkeit übersetzt werden

Wer Ninjutsu praktiziert, schult seinen Körper und lernt ihn effizient, kontrolliert und gesund zu benutzen.

Die Kampftechniken sind sehr vielseitig und beinhalten Schläge, Tritte, Würfe und Hebel wobei

man stets den ganzen Körper zum Einsatz bringt. Der Ausübende lernt mit Geräten (Waffen) wie Stöcker, Messer, Schwerter oder auch Stühle, Hundeleinen, Regenschirm etc. umzugehen.Beim Ninjutsu handelt es sich nicht um eine Kampfsportart, die durch Regeln und sportliches Gegeneinander gekennzeichnet ist.

Bujinkan Ninpo Taijutsu ist die Kampfkunst der Ninja und der Samurais.

Bujinkan - die größte Ninjutsu Organisation, unter der Autorität von unserem Großmeister Dr. Masaaki Hatsumi (Japan) - gibt uns die fantastische Möglichkeit mit Menschen aus verschiedensten Ländern zusammen bei Seminaren zu trainieren. Solche Erfahrungen machen das Leben lebenswert und reifer.